Mädchen aus Papier

9783570164600_Cover

Titel: Mädchen aus Papier

Autorin: Sina Flammang

Verlag: cbt

Anzahl Seiten: 346

Hier kannst du es kaufen

 

Klappentext

Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

Autorin

Sina Flammang, geb. 1986, studierte Literaturwissenschaft sowie Drehbuch und Creative Writing, u.a. bei Doris Dörrie, an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Bereits während des Studiums entwickelte sie Drehbücher und schrieb Kurzgeschichten. 2011 erhielt sie den Förderpreis Junge Ulmer Kunst in der Sparte Literatur und war 2014 mit „Mädchen aus Papier“ für den Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg nominiert. 2016 gewann sie mit der Mystery-Serie „Halbstark“ den Förderpreis zur Weiterentwicklung der „Initiative Fernsehen aus Thüringen“. Sina Flammang lebt und arbeitet in München als Autorin.

Meine Meinung

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist keine locker, leichte Liebesgeschichte, die zwar schön und gut ist, sondern eine Geschichte, die einen zum Nachdenken bringt. Aus diesem Grund habe ich auch ein wenig länger für dieses Buch gebraucht. Am Schluss war das Buch voller Post-its, weil so viele Zitate darin waren, die ich mir auf jeden Fall irgendwann einmal wieder anschauen möchte. Hier ml ein Beispiel:

Pinocchio wollte immer ein richtiger Junge sein. Ich weiss, wie das ist, wenn man das Gefühl hat, aus Holz zu bestehen. Du bist hart und zerbrechlich zugleich. Keiner weiss, wer du wirklich bist. Nur, dass du jederzeit anfangen könntest zu brennen. Kein Wunder, dass die Menschen einen Bogen um dich machen. Feuer breitet sich schliesslich aus.

Mari als Protagonistin hat mir gut gefallen und ihre Geschichte hat mich schnell gepackt! Ich habe schon seit einiger Zeit wieder nach so einem Jugendbuch gesucht. Eines das dich zum lachen, weinen und vor allem zum Nachdenken bringt. Ich liebe es, wie die Autorin Mari’s Welt mit unglaublich vielen und tollen Vergleichen bildhaft beschrieben hat. Was mir auch sehr gefallen hat, war, dass dieses Thema, über das die Autorin geschrieben hat, noch nicht ‚totgeschrieben‘ ist. Was so viel heissen soll wie, dass ich über das Thema noch nicht viel gelesen habe. Das Cover finde ich sehr passend. Man sieht darauf ein Mädchen, das verschwommen und hinter einer Scheibe steht. Ich habe es so interpretiert, dass das Mari ist. Für alle verschwommen, da sie nicht ihr echtes Ich kennen. 

Fazit

Wie man aus meiner Rezension herauslesen konnte, finde ich dieses Buch echt total gut, weshalb es von mir 5 von 5 Sternen gibt.

Advertisements

Soul Sister – Jennifer Benkau

Titel: Soul Sister9783570174050_Cover

Autorin: Jennifer Benkau

Anzahl Seiten: 382 Seiten

Verlag: cbj

Preis: Hier kannst du es kaufen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Klappentext

Obwohl Polly ganz anders war als die stille Romy, gab es zwischen den beiden Schwestern immer eine ganz besondere Verbindung. Seit Polly verunglückt ist, hat Romy sich völlig zurückgezogen. Bis sie eines Tages auf einen Jungen trifft – im wahrsten Sinn des Wortes: Bei dem Versuch, ihren Hund einzufangen, prallt sie mit Killian zusammen. Er ist ein aufstrebender Fußballstar und schon volljährig. Was will er schon mit einer unscheinbaren 15-Jährigen? Romy macht auf Polly und gibt sich als älter aus. Tatsächlich funkt es zwischen den beiden. Doch als ein Foto von ihnen gepostet wird, erfährt er aus dem Netz, dass sie erst 15 ist. Nun steht nicht nur Killians Liebe zu ihr, sondern auch seine Karriere auf dem Spiel …

Die Autorin

Jennifer Benkau wurde im April 1980 in der Klingenstadt Solingen geboren. Nachdem sie in ihrer Kindheit und Jugend Geschichten in eine anachronistische Schreibmaschine hämmerte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie im Dezember 2008 von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. 2013 erhielt sie den DeLiA-Literaturpreis für die Dystopie „Dark Canopy“. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern, zwei Hunden und einem Pferd zwischen Düsseldorf und Köln.

Meine Meinung

Ich fange mit dem Schreibstil der Autorin an. Jennifer Benkau schreibt sehr locker und leicht. Ich liebe es, wie sie aktuelle Lieder, Stars, Fernsehsendungen und Bücher in die Geschichte einbringt. Dabei merkt man, dass die Autorin selber ein Bücher- und Serienjunkie ist. Der Plot der Geschichte ist eigentlich ganz banal, aber unglaublich gut ausgearbeitet. Die Charaktere sind sehr glaubhaft und tiefgründig beschrieben und wenn ich Killian begegnen würde, würde ich mich sofort in ihn verlieben ;). Mir hat die Verbindung zwischen Romy und Polly gut gefallen, auch wenn mich Polly manchmal aufgeregt hat. Die Geschichte hat einen sehr interessanten Weg genommen, mit einigen tollen Wendungen, jedoch ohne, dass sich das Buch unnötig in die Länge gezogen hat. 

Fazit

Eine sehr schöne Geschichte für zwischendurch, die sich lohnt zu lesen. Deshalb gibt es für dieses Buch von mir 4 von 5 Sternen.

 

 

 

Abschiedsküsse zählt man nicht

Titel: Abschiedsküsse zählt man nicht

Autorin: Agnès Martin-Lugand

Preis: Amazon 14.99 Euro

 

Klappentext

Glück findest du nicht, indem du es suchst, sondern indem du zulässt, dass es dich findet

Seit ihrer Rückkehr aus Irland und der turbulenten Begegnung mit Edward ist Diane fest entschlossen, ihr Leben in Paris wieder aufzunehmen. Mithilfe ihres Freundes Felix stürzt sie sich zurück in die Arbeit in ihrem gemeinsamen literarischen Café „Glückliche Menschen lesen und trinken Kaffee“, und Diane scheint es tatsächlich zu gelingen, ihren inneren Frieden zu finden. Doch dann wird sie erneut von den Ereignissen der Vergangenheit eingeholt, und alles, was sie sich während ihrer Zeit in Irland so hart erkämpft hat, droht mit einem Mal wieder einzustürzen. Wird es Diane endlich schaffen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und nach vorne zu sehen? Und welche Rolle spielt Edward dabei?

 

Meine Meinung

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ziemlich schnell zur Sache gekommen. Ich fand die Schauplätze Paris und Irland sehr schön und gut beschrieben. Die Protagonisten waren unglaublich gut ausgearbeitet. Ich habe dieses Buch gelesen, ohne dass ich wusste, dass es dazu einen Vorgänger gibt. Das war aber kein Problem, denn ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, weshalb das Buch schnell weggelesen ist. Sie schreibt sehr gefühlvoll, weshalb mich die Geschichte ein paar mal zu Tränen gerührt hat. 

 

Fazit

Das Buch ist sehr emotional und hat mir gut gefallen. Deshalb gibt es von mir 4 von 5 Sternen. 

Lesemonat Januar

Hey ihr LiebenBildschirmfoto 2017-02-11 um 15.29.13.png

Heute geht es um meinen Lesemonat Januar. Ich weiss ich bin ein bisschen spät dran, aber lieber später als nie 🙂 Viel Spass und schreibt mal in die Kommentare, welche Bücher ihr im vergangenen Monat gelesen habt!

Im Januar habe ich 6 Bücher gelesen. Zusammengerechnet waren es 2466 Seiten, was 79.5 Seiten pro Tag macht. 

 

Wie Sterne so golden – Marissa Meyer – 5/5 Sterne

Dieses Buch ist der 3. Teil der Luna-Chroniken. Ich liebe diese Reihe über alles! Ich mag es total, wie immer mehr Protagonisten zusammenkommen und sich das alles verknüpft mit den Folgebänden. Obwohl es mich zerstört hat, was mit Scarlet passiert ist! Und an die, welche der Reihe noch keine Chance gegeben haben, macht das! Ihr werdet es nicht bereuen. 

 

begin again – Mona Kasten – 4/5 Sterne

Ich mag Mona Kasten sehr. Ich finde sie kommt total sympathisch rüber und ich finde es toll, dass sie endlich ein Buch geschrieben hat, dass mich anspricht. Die Geschichte ist sehr gelungen, da es aber viele Bücher gibt, die in etwa in die gleiche Richtung gehen, hatte das Buch eine grosse Konkurrenz, weshalb es von mir nicht die volle Punktzahl bekommen hat. Dennoch wurmt es mich, dass der 2. Teil immer noch ungelesen in meinem Regal steht!

 

Finding Cinderella – Colleen Hoover – 4.5/5 Sterne

Ich habe dieses Buch schon auf englisch gelesen, weshalb ich wusste, was auf mich zukommt. Trotzdem hat mich die Geschichte von Six und Daniel total mitgenommen. Meiner Meinung nach gibt es aber weit bessere Bücher von Colleen Hoover, weshalb es da ein bisschen Abzug gibt, dennoch ist das Buch eine wundervolle Kurzgeschichte!

 

Monday Club, Der zweite Verrat – Krystyna Kuhn – 5/5 Sterne

Dieses Buch ist der 2. Teil der Monday Club Trilogie, die ich über alles liebe! Ich kann es kaum erwarten bis der 3. Teil erscheint! Ich finde die Geschichte total spannend und aussergewöhnlich, jedenfalls habe ich noch keine ähnliche Geschichte gelesen. Ich finde Krystyna Kuhn hat unglaublich gut recherchiert, was alles sehr glaubhaft macht, obwohl ich das Gefühl habe, dass sich die ganze Geschichte in Richtung Fantasy entwickelt. 

 

Letztendlich sind wir dem Universum egal – David Levithan – 3.5/5 Sterne

Mich hat die Geschichte am Anfang total fasziniert, doch irgendwann war es ziemlich langweilig. Ich hätte mir ein schöneres Ende für den Protagonist gewünscht, doch mit dem eigentlichem Ende war ich mehr als zufrieden. Dennoch ist es keine Geschichte, die man unbedingt gelesen haben sollte!

 

Léon & Claire, Er trat aus den Schatten – Ulrike Schweikert – 3/5 Sterne

Zu diesem Buch gibt es auch eine Rezension auf meinem Blog, weshalb ich hier nicht so viel dazu schreibe. Mich hat die Geschichte nicht überzeugt, aber ich habe den Schauplatz Paris geliebt. 

 

So das war’s mit meinem Lesemonat!

Peace out – Gioia

Léon&Claire – Er trat aus dem Schatten

 

 

9783570164273_cover

 

        Titel: Léon & Clark – Er trat aus den Schatten                   

        Autorin: Ulrike Schweikert

       Verlag: cbt

       Hier kannst du es kaufen.

 

 

Klappentext

Paris hat eine dunkle Seite …

Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.

Die Autorin

Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin, studierte Geologie und Journalismus. Seit ihrem fulminanten Romandebüt »Die Tochter des Salzsieders« ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen historischer Romane. Ihr Markenzeichen: faszinierende, lebensnahe Heldinnen. Nach ihren beiden großen historischen Jugendromanen »Das Jahr der Verschwörer« und »Die Maske der Verräter« hat die vielseitige Autorin inzwischen ihre erste Fantasy-Saga für Jugendliche verfasst, die auf Anhieb ein Erfolg wurde: »Die Erben der Nacht«. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.

Meine Meinung

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Die Kulisse in Paris hat mir sehr gut gefallen und das Ganze war unglaublich gut recherchiert. Claire als Protagonisten fand ich auch total sympathisch. Die Idee mit dem Schatten in der Unterwelt von Paris und seinem Gegenstück über der Erde, hat mich sehr angesprochen, doch manchmal wurde sie nicht optimal umgesetzt. Die erste Sache, die mir aufgefallen ist, war das Alter der Protagonisten. Meiner Meinung nach, verhielt sich Claire nicht wie eine 15-jährige. Da ich gerade in diesem Alter bin, kann ich das ziemlich gut beurteilen. Zum Beispiel würden  mich meine Eltern nie auf eine Party und nachts um 2 Uhr alleine mit der Metro nach Hause fahren lassen. Oft kritisiere ich bei Büchern, dass die AutorInnen Teenager zu unreif beschreiben, doch in diesem Buch hat die Autorin ein bisschen übertrieben. Jedoch kann  ich über so etwas locker hinwegsehen. Was mir aber garnicht gefallen hat, waren die letzten 70 Seiten. Denn das ganze Buch über passiert eigentlich gar nichts und dann passiert alles auf einem Schlag. Als ich die entscheidende Szene gelesen habe, habe ich gedacht, dass es ein Traum von Claire ist. Ich hätte mir gewünscht, dass die Spannung während der Geschichte aufgebaut wird. Zum Beispiel hätte ich gerne schon früher gewusst, wer der/die Meister/in des Lichts ist und wer genau Onkel Cato ist. Sonst hat mir das Buch gut gefallen.

Fazit

Ich gebe dem Buch 3 Sterne, da ich es nicht spannend fand und mir die entscheidende Szene nicht gefallen hat. 

Peace out – Gioia

That’s meee


Willko
mmen auf meinem Blog!

 

Ich heisse Gioia und bin 15 Jahre alt. Ich gehe in die 9. Klasse und meine Lieblingsfächer sind Deutsch und Geschichte.

Weil du hier auf meinem Blog gelandet bist, haben wir vermutlich die gleiche Leidenschaft…BÜCHER! Ich lese unglaublich gerne, weshalb ich nicht nur hier sondern auch auf Instagram über Bücher blogge. Wenn du Lust hast kannst du gerne auf meinem Instagram Account vo

 

rbeischauen! Und wenn du von Instagram kommst, schreib es mir doch mal in die Kommentare, würde mich echt interessieren! 🙂

Auf diesem Blog schreibe ich nicht nur über Bücher sondern auch über Musik, Ballett und anderen Stuff. Mich würde es total freuen, wenn du meinen Blog abonnieren würdest. 

Peace out – Gioia

Gelesene Bücher 2016

Hallo ihr Lieben

Dieses Jahr im Juni habe ich angefangen, ein Lesetagebuch zu führen. Deshalb kann ich euch erzählen welche Bücher ich alle ab Juni 2016 gelesen habe! 

 

Juni 2016

Der Juni war der erste und schlechteste Lesemonat 2016. Im Durchschnitt habe ich 25.7 Seiten pro Tag gelesen.

  • Das erste Buch, das ich im Juni beendet habe, war Die Liebe ist ein schlechter Verlierer von Katie Marsh. Es hat von mir fünf von fünf Sternen bekommen. Das Buch ist ein wunderschöner Roman, der über unerwartete Ereignisse im Leben erzählt.  Rezension zum Buch  Klappentext (Amazon)

 

  • Das zweite und letzte Buch, das ich im Juni gelesen habe, war der zweite Band (Das dunkle Herz der Magie) der Black Blade Trilogie von Jennifer Estep. Auch dieses Buch hat fünf Sterne bekommen, wie jedes Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe! Als das Buch herausgekommen ist, habe ich mich sooo sehr gefreut wieder in diese wunderbare Geschichte einzutauchen. Klappentext (Amazon)

 

 

Juli 2016

Der Juli war ein ganz normaler Lesemonat, in dem ich 72.8 Seiten pro Tag gelesen habe.

  • Das erste Buch, das ich im Juli beendet habe, war Dark Love Teil 2 (Dich darf ich nicht finden) von Estelle Maskame. Auch dieses Buch hat von mir fünf Sterne bekommen. Ich liebe diese Reihe soooo sehr! Rezension Klappentext (Amazon)

 

  • Das zweite Buch war Das Leuchten meiner Welt von Sophia Khan. Dieses Buch war glaube ich mein Flop des Jahres. Rezension Klappentext (Amazon)

 

  • Das 3. Buch, welches ich gelesen habe, war Heart. Beat. Love. von James Patterson. Die Geschichte finde ich ein wenig zu oberflächlich, weshalb es kein Buch ist, dessen Handlung ich noch lange präsent haben werde. Übrigens habe ich dieses Buch in der Bibliothek ausgeliehen, weshalb es auf dem Foto nicht zu sehen ist. Klappentext (Amazon)

 

  • Das nächste Buch habe ich auch ausgeliehen. Es war Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag. Mir hat das Buch zwar gefallen, doch da alle so sehr von dieser Geschichte geschwärmt haben, hatte ich zu grosse Ansprüche. Klappentext (Amazon)

 

  • Das vorletzte Buch war ein englisches. Es war finding Cinderella von Colleen Hoover. Obwohl es nur eine Kurzgeschichte war, war sie toll! Als das Buch im Dezember auf Deutsch herausgekommen ist, musste ich es mir sofort kaufen. Klappentext (Amazon)

 

  • Das letzte Buch, das ich noch in diesem Monat beendet habe, war Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin. Mir hat die Geschichte total gut gefallen und ich muss unbedingt ein weiteres Buch von dieser Autorin lesen! Klappentext (Amazon)

 

August 2016

Der August war mein bester Lesemonat des Jahres, da ich Sommerferien hatte. Im Durchschnitt habe ich 96.8 Seiten pro Tag gelesen.

  • Das erste Buch, welches ich im August gelesen habe, war mein absoluter Jahreshighlight!!!! Lest es alle!!! Natürlich war es mal wieder ein Buch von Coolen Hoover und zwar Ugly Love (Auf Deutsch: Zurück ins Leben geliebt… aber ich weigere mich den Titel anzunehmen:)) Klappentext (Amazon)

 

  • Das nächste Buch ist auch grandios. Am Anfang war ich total skeptisch, doch die Geschichte und der Sinn dahinter ist toll!!! Die Rede ist von Das Morgen ist immer schon jetzt von Patrick Ness. Ich glaube entweder liebt man dieses Buch oder man findet es abgrundtief schlecht… Aber ich liebe es! Rezension Klappentext (Amazon)

 

  • Das dritte Buch war Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard. Wenn ich ehrlich bin, hat mir dieses Buch garnicht gefallen, da die Protagonistin sich schlecht entwickelt hat. Ich hoffe, das die Autorin noch einmal ein Buch schreibt, das so gut ist wie der erste Teil. Klappentext (Amazon)

 

  • Das nächste Buch war auch grandios und ich muss unbedingt den zweiten Band lesen! Den es war definitiv ein Jahreshighlight von mir. Ich spreche von Monday Club 1 von Christina Kuhn. Lest es, wenn ihr es noch nicht getan habt!!! Klappentext (Amazon)

 

  • Das nächste Buch ist auch einer meiner Jahreshighlights von 2016. Und zwar ist es Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance von Estelle Laure. Es ist eine wunderschöne Geschichte, die man schnell gelesen hat und deshalb vermutlich nicht soo lange auf dem SUB liegen bleibt 🙂 Klappentext (Amazon)

 

  • Meine Güte, auch das nächste Buch gehört zu meinen Jahreshighlights! Und auch zu diesem Buch muss ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Die Rede ist von These Broken Stars von Amie Kaufman und Meagan Spooner. Ich denke ihr kennt dieses Buch alle, wenn nicht…Lest es!! Klappentext (Amazon) 

 

  • Das nächste Buch, das ich gelesen habe, war nicht sooo besonders und zwar war es Zurück nach Holly Hill von Alexandra Pilz. Klappentext (Amazon)

 

  • Das letzte Buch, das ich im August gelesen habe, war To all the boys I loved before von Jenny Han. Ich LIEBE dieses Buch und ich glaube in diesem oder im nächsten Monat kommt der 3. Teil auf englisch heraus!!! Ahhhhh ich freue mich so! Klappentext (Amazon)

 

September 2016

Der September war nicht sehr berauschend, im Durchschnitt habe ich 33.4 Seiten pro Tag gelesen. 

  • Nachdem ich im August den ersten Band der Reihe gelesen habe, musste ich gleich darauf P.s. I still love you lesen, was der Folgeband von Jenny Han’s To all the boys I loved before ist. Auch dieses Buch war einfach nur toll! Allerdings habe ich es auf englisch gelesen, da es so weit ich weiss, noch nicht in deutsch erschienen ist. Klappentext (Amazon)

 

  • Das nächste Buch war ein totaler Flop, weshalb ich danach eine Leseflaute hatte. Und zwar war es Wir wollten nichts, wir wollten alles von Sanne Munk Jensen und Glenn Ringtved. Die Geschichte an sich fand ich echt cool, aber die Protagonisten waren einfach nur unglaublich nervig und hatten einen unglaublich schlechten Charakter. Klappentext (Amazon)

 

  • Das letzte Buch, welches ich im September gelesen habe, liebe ich, weshalb es mich so angekotzt hat, dass ich nicht an die FBM gehen konnte und die Autorinnen nicht treffen konnte!!! Und zwar handelt es sich um Für dich soll’s tausend Tode regnen von Anna Pfeffer. Wenn ihr es noch nicht gelesen habt, holt das nach! Es ist zwar keine tiefgründige Geschichte aber das Buch ist es wert!!! Klappentext (Amazon)

 

Oktober 2016

Im Oktober habe ich 74.5 Seiten pro Tag gelesen, weshalb er ein ganz gewöhnlicher Lesemonat war. 

  • Bei dem ersten Buch bin ich sooo froh, dass ich es gelesen habe, denn eigentlich habe ich mich gegen diese Reihe gesträubt. Die Rede ist von Wie Monde so silbern von Marissa Meyer. An alle die diese Reihe noch nicht gelesen haben: Leeeeest sie!!! Klappentext (Amazon)

 

  • Dann habe ich Dark Love 3 gelesen und somit diese Reihe beendet. Ich weiss lese gibt Leute, die mögen diese Reihe garnicht, aber ich liebe sie sooo sehr!! Klappentext (Amazon)

 

  • Das nächste Buch, habe ich als Hörspiel gehört. Und zwar war es Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet von Bernie Su und Kate Rorick. Auch diese Geschichte ist definitiv ein Jahreshighlight von mir! Klappentext (Amazon)

 

  • Das nächste Buch finde ich auch nicht so gut. Und zwar handelt es sich um Miss you von Kate Eberlen. Bei der Geschichte ist einfach die ganze Zeit über nichts passiert und dann hat es sich am Schluss viel zu sehr entwickelt. Klappentext (Amazon)

 

  • Danach habe ich noch zwei Schullektüren beendet und zwar Die Entdeckung der Curry wurst von Uwe Timm und Tschick von Wolfgang Herrndorf.

 

November 2016

Der November war auch ein ganz gewöhnlicher Lesemonat, in dem ich 73, 9 Seiten pro Tag gelesen habe. 

  • Bei dem 1. Buch bin ich jetzt noch nicht ganz sicher, wie ich es finde. Apple und Rain von Sarah Crossan war zwar ganz toll, aber richtig berührt hat es mich nicht, was ich aber erwartet hätte. Klappentext (Amazon)

 

  • Danach habe ich mit dem 3. Band der Black Blade Trilogie diese Reihe abgeschlossen. Viele finden diese Reihe besser als die Mythos Academie- Reihe, doch ich fand sie schlechter. Klappentext (Amazon)

 

  • Danach habe ich wieder ein Hörbuch gehört und zwar Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes und auch dieses Buch war definitiv ein Jahreshighlight! (Ich merke gerade, dass ich ziemlich viele Jahreshighlights hatte ;)) Klappentext (Amazon)

 

  • Auch die nächsten zwei Buch habe ich gehört. Und zwar waren es Bad Romeo und Broken Juliet 2 und Wolke sieben ist auch nur Nebel von Leisa Rayone und Mara Andeck. Beides sehr schöne Geschichten für zwischendurch. 

 

  • Dann kam wieder ein Flop, weshalb ich wieder eine unglaubliche Leseflaute hatte und im Dezember fast nichts lief. Und zwar handelt es sich um Die letzten 4 Tage des Paddy Buckley von Jeremy Massey. Mir hat einfach nicht gefallen wie die Geschichte angefangen hat. Klappentext (Amazon)

 

Dezember 2016

Wie oben angekündigt hatte ich im Dezember eine Leseflaute, weshalb ich nur 29, 2 Seiten pro Tag gelesen habe. 

  • Das erste Buch, das ich in diesem Monat gelesen habe, war Erbes von Ursula Poznanski. Ich lese normalerweise keine Thriller, doch ich bin froh, dass ich dieses Buch gelesen habe!! Übrigens habe ich es mit ein paar Leuten zusammen gelesen. Klappentext (Amazon)

 

  • Das letzte Buch, das ich im Dezember und somit 2016 gelesen habe, war der 2 Teil der Luna-Chroniken Wie Blut so rot

 

So das war mein Jahresrückblick 2016, schreibt mal in die Kommentare wie viele Bücher ihr euch 2016 vorgenommen habt. Ich habe mir 55 Bücher vorgenommen und bin ganz optimistisch, dass ich es schaffe.

 

Bis bald! 

Gioia